Deutsche Website   

Logo LancetAktuellÜber LancetAbonnementKontaktLeere Leiste


English Site:

Home

Register

E-Toc

Subscribe



In Kooperation mit www.wissenschaft-online.de


Übersicht

THE LANCET   26.08.05
 
- Druckversion

----------

Klinische Effekte von Homöopathie sind Placebo-Effekte

----------

Beweise für einen spezifischen Effekt homöopathischer Heilmittel sind laut dieses Artikels schwach. Die Autoren folgern, dass die klinischen Effekte von Homöopathie auf Placebo-Effekte zurückzuführen sind.

Matthias Egger von der Universitätf Bern und seine Kollegen verglichen 110 placebokontrollierte, randomisierte Studien zur Homöopathie mit 110 konventionellen medizinischen Studien, die bezüglich der Erkrankung und dem Behandlungsziel vergleichbar waren. Die klinischen Bereiche, die in den Studien untersucht wurden, erstreckten sich von Atemwegs-Infektionen über Operationen bis hin zur Anästhesiologie. Die Forscher analysierten Behandlungseffekte sowohl in kleineren, qualitativ weniger hochwertigen als auch in größeren, qualitativ hochwertigen Studien. In beiden Gruppen zeigten die kleineren Studien bessere Behandlungseffekte als die größeren. Wurde die Analyse auf die größeren Studien beschränkt, zeigte sich keine bessere Wirkung homöopatischer Medikamente im Vergleich mit Placebos, obwohl bei konventionellen Medikamenten ein deutlicher Effekt zu verzeichnen war.

Professor Egger erklärt: "Unsere Studie demonstriert deutlich den Zusammenhang und die kumulativen Effekte verschiedener Quellen der Voreingenommenheit. Wir geben zu, dass es unmöglich ist, das Ausbleiben eines Effekts zu beweisen, doch wir konnten zeigen, dass die Wirkungen, die in placebokontrollierten Studien zur Homöopathie gefunden wurden, mit der Placebo-Hypothese vereinbar sind.“

In einem Begleitkommentar erklärt Jan Vandenbroucke vom Leiden University Medical Centre in den Niederlanden: "Wissenschaft ist eine durch und durch menschliche Angelegenheit. Wenn neue Theorien entstehen und neue Beweise gesucht werden, bleibt die Beurteilung doch immer ein wenig subjektiv. Das heißt nicht, dass es unmöglich ist herauszufinden, welche Interpretation wertvoller ist..... Der endgültige Beweis liegt darin, dass die Wissenschaft immer weiter die Wirklichkeit verändert: In der allopathischen (konventionellen) Medizin durch das immer bessere Vermeiden, Erleichtern und Heilen von Erkrankungen."

In einem begleitenden Leitartikel erklärt ’The Lancet’: "Der Wunsch nach solchen alternativen Behandlungsmöglichkeiten, die eine größere Bedrohung der konventionellen Versorgung darstellen – und des Wohlergehens der Patienten – wird nicht durch falsche Argumente zu möglichen Vorteilen absurder Verdünnungen ausgelöst, sondern liegt an der Einstellung von Patienten und Gesundheitsversorgern. Ärzte müssen jetzt mutig und ehrlich sein - mit ihren Patienten in Bezug auf die fehlende Wirkung von Homöopathie als auch mit sich selbst bezüglich des Versagens der modernen Medizin, die Bedürfnisse der Patienten nach eine persönlich ausgerichteten Versorgung zu erfüllen."

Quelle: A Shang and others. Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects?. Lancet 2005; 366: 726
 
http://www.thelancet.com
 
----------

- Als E-Mail versenden



Suche Oben
Suche links
 Schnellsuche*
 
 * in den Pressemeldungen
Suche rechts
Suche unten